Feuchte Wände? Was Sie vor einer Mauertrockenlegung wissen sollten

Eine feuchte Wand oder gar mehrere Feuchtigkeitsschäden in Gebäuden sind der klassische Albtraum von Immobilienbesitzern. Nicht nur an historischen Bauwerken und Altbauten nagt der Zahn der Zeit auf die unbeliebte nasse Weise – auch Häuser, die erst einige Jahrzehnte alt oder noch jünger sind, können aus verschiedenen Gründen feuchtes Mauerwerk aufweisen. Was uns genau zum Kern unseres heutigen Themas führt: verschiedene Gründe und wie mit diesen umgehen.

Mauerfeuchtigkeit zählt zu jenen Problemen im Leben, die sich nicht von selbst erledigen. Wer an seinem Gebäude feuchte Wände entdeckt, etwa weil es modrig riecht, weil der Putz abblättert, weil an den Kellerwänden Salpeter in Form von Salzkristallen seine Spuren zieht etc., tut gut daran, umgehend aktiv zu werden. Besonders wenn das eigene Zuhause betroffen ist.

Mauerfeuchtigkeit ist nicht einfach nur ein Schönheitsfehler – sie birgt ernsthafte Gefahren für die Gesundheit, schon weil sie die Bildung von Schimmel fördern kann.

Wer nun Mauerfeuchtigkeit entdeckt, stellt sich typischerweise viele Fragen. Keller trockenlegen, aber wie? Was kann eine Mauertrockenlegung für das ganze Haus kosten, lässt sich das in Preis pro Meter sagen? Wer erledigt das – oder kann ich meine Mauertrockenlegung selber machen?

Die erste Frage aber, der wir bei feuchten Wänden auf den Grund gehen sollten, ist immer die nach der Ursache der Mauerfeuchtigkeit. Oder nach den Ursachen, weil oft mehr als eine Durchfeuchtungsursache gemeinsam auftreten.

Warum es nicht egal ist, wo die Feuchtigkeit im Mauerwerk herkommt

Jede erfolgreiche Mauertrockenlegung steht und fällt mit der richtigen Diagnose der Ursachen der Mauerfeuchtigkeit. Zwischen vielen Verfahren und Methoden kann nur richtig gewählt werden, wenn wir wissen, womit wir es zu tun haben.

Für Mauerfeuchtigkeit kommen unangenehm viele Ursachen infrage, Experten haben diese in 12 verschiedene eingeteilt. Für Interessierte: In unserem Beitrag Ursachen für Mauerfeuchtigkeit haben wir alle davon übersichtlich aufgezählt.

Der Schritt, von Experten feststellen zu lassen, welche Art Feuchtigkeit vorliegt und wo sie herkommt, sollte keinesfalls übersprungen werden. Wenn Sie möchten, beraten wir Sie dazu gerne persönlich.

Mauertrockenlegung ohne Eingriffe in die Bausubstanz

Kein Verfahren der Mauertrockenlegung ist in der Lage, alle Durchfeuchtungsursachen zu beseitigen, weshalb mit einer einzigen Maßnahme der gewünschte Erfolg selten zu erzielen ist.

Die häufigste Ursache für Mauerfeuchtigkeit aber tritt fast überall auf. Es handelt sich um kapillar aufsteigende Bodenfeuchte. Diese kann mittlerweile ohne aufwändige Methoden, ohne Schneiden, ohne Chemie und ohne Strom beseitigt werden. Womit schon mal viel gewonnen ist.

Zur effizienten und nachhaltig wirksamen Mauertrockenlegung sowie zu eventuell erforderlichen Begleitmaßnahmen für genau Ihr Haus beraten eigens ausgebildete AQUAPOL Fachberater und Techniker.

Noch Fragen? Ihren Wunschtermin reservieren? Unter +43266653872 sind wir gerne für Sie erreichbar.

Noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns.