Er ist Buchautor, Visionär, Aufklärer und so einiges mehr: Matthias Langwasser. Sein YouTube-Kanal „Regenbogenkreis“ hat an die 60.000 Follower, und das dürfte auch und im Besonderen den zahlreichen spannenden Interviews mit Experten verschiedenster Fachrichtungen zu verdanken sein.

Was wir von AQUAPOL® damit zu tun haben?

Dass unser Firmengründer und Erfinder der AQUAPOL® Technologie, Ing. Wilhelm Mohorn, kurz vor dem Jahresende 2022 ebenfalls zum Interview für den Regenbogenkreis gebeten wurde. Das Ergebnis, das bei uns zu einem erfreulichen Ansturm an Anfragen zu unseren Technologien geführt hat, können Sie in diesem Video sehen.

Freie Energie für alle – bald gelebte Realität?

Wilhelm Mohorn hat sich mit Fragen zur alternativen Energietechnologien schon vor Jahrzehnten in innovativer Weise beschäftigt und es auf einige Erfindungen gebracht. Heute ist er zudem Präsident der Österreichischen Vereinigung für Raumenergie, für die er 2022 als Vortragender am Grazer Kongress Kosmische Energie in Technik und Heilung auftrat.

Das von Wilhelm Mohorn entwickelte AQUAPOL® Gerät, das ohne Strom und ohne Chemie funktioniert, ist seit Jahrzehnten weltweit in Sachen Mauerentfeuchtung im Einsatz und ist im Interview ebenso Thema wie die Zukunft erneuerbarer und dabei kostenloser Energien.

Die Energiekrise erfordert neue Antworten

Ein bisschen ist die Sache mit unserer Technologie wie das gern zitierte medizinische Prinzip „wer heilt, hat recht“. Die AQUAPOL® Technologie entzieht sich, zumindest nach heutigem Stand der Wissenschaft in deren Wirkmechanismus, jeder physikalischen Beweisbarkeit – und doch sind ihre praktischen, empirischen Effekte deutlich zu sehen und messbar.

Das erste international bekannte Referenzprojekt, das bei einem breiten Publikum Beachtung fand, war das Parlament in Budapest Anfang der 1990er Jahre. Damals wurde ein Trakt des Parlamentsgebäudes mit der AQUAPOL® Technologie entfeuchtet.

Heute erlangen Technologien wie unsere und die Zukunftsarbeit von Wilhelm Mohorn ganz neue Beachtung – weil auf einmal so gut wie jeder, der es sich irgendwie ermöglichen kann, energieautark werden möchte. Die Energiekrise hat diesen Trend noch einmal verstärkt.

Noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns.