Die Fuchsmühle in Anthering ist in der Flachgauer Gemeinde ein fester Begriff. Die Aufzeichnungen dieser historischen Mühle reichen bis 1638 zurück und wie viele Gebäude dieser Art, gab es auch hier Probleme mit aufsteigender Bodenfeuchtigkeit im Mauerwerk.

„Der Boden war – insbesondere bei Wetterumschwung – immer feucht. Auch mit Getreiderüsselkäfer – hervorgerufen durch das feuchte Raumklima – hatten wir viel Ärger.“ schildert Herr Luginger, Besitzer und Betreiber der Mühle.

Die Installation des AQUAPOL Gerätes fand im Jahr 2011 statt. Die Trockenübergabe dann 6 Jahre später.

Auszug aus dem Interview:

MIT MANFRED LUGINGER, Eigentümer und Betreiber der Fuchsmühle

AQUAPOL: Herr Luginger, bitte schildern Sie die Ausgangssituation und den Feuchtezustand bevor Sie sich für AQUAPOL entschieden haben.

MANFRED LUGINGER: Probleme mit der Feuchtigkeit gab es schon seit vielen Jahren. Der Boden war insbesondere bei Wetterumschwung – immer feucht. Auch mit Getreiderüsselkäfer – hervorgerufen durch das feuchte Raumklima – hatten wir viel Ärger.

AQUAPOL: Wie sind Sie dann auf AQUAPOL gestoßen und warum haben Sie sich für diese Methode der Trockenlegung entschieden?

MANFRED LUGINGER: Gottfried Jell, ein Nachbar von uns, hat seit 1998 ein AQUAPOL Gerät in seinem Haus und ist seither begeistert und vor allem zufrie- den mit dem Ergebnis. Auch ein anderer Nachbar, der Schmiedinger-Bauer hat uns ebenfalls von seinen Erfolgen der Trockenlegung mit AQUAPOL berichtet. Das Vorhaus, welches einst feucht war, ist seit der Installation von AQUAPOL trocken. Den ersten Kontakt mit AQUAPOL hatten wir dann anlässlich eines Messebesuches in Salzburg, wo wir erfahren haben, dass ein Teilbereich der Festung Hohensalzburg trockengelegt wurde. Ausschlaggebend für unsere damalige Entscheidung war die Tatsache, dass diese Methode sehr einfach in seiner Anwendung ist und keinen Strom verbraucht und damit laufende Kosten verursacht.

AQUAPOL: Wann haben Sie sich letztendlich dazu entschieden, die Mühle mit AQUAPOL trockenlegen zu lassen?

MANFRED LUGINGER: In der Mühle wurde das Gerät im Jahr 2011 installiert. Nachdem wir mit
dem Ergebnis so zufrieden waren, haben wir die Firma AQUAPOL mit der Trockenlegung des Neben- hauses beauftragt. Dies war dann zwei Jahre später. Dort hatten wir unangehmen Modergeruch sowie. Schimmelprobleme.

Lesen Sie den ganzen Beitrag in unserer neuen Fallgeschichte über die Trockenlegung mit AQUAPOL in diesem wunderschönen Anwesen.

https://www.aquapol-international.com/wp-content/uploads/2020/03/APAUT-CAS011-20200401DE-V01_Fuchsmühle-Anthering-Salzburg.pdf

Noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns.